Süßkartoffeln mit Erdnuss-Sauce

Die meisten Leute die mich kennen, wissen Bescheid: Ich LIEBE Süßkartoffeln! Sie kommen bei mir mindestens einmal die Woche auf den Teller – in unterschiedlichsten Varianten. Ob als Suppe, Püree oder im Gratin – die süße Knolle passt geschmacklich zu ganz vielen Gerichten. Die Süßkartoffel gibt aber auch genug für ein Hauptgericht her. Obwohl sie den Namen Kartoffel trägt, ist sie mit unseren heimischen Knollen nicht verwandt. Und auch geschmacklich erinnert sie eher an Kürbis oder Karotten als an Erdäpfel. Süßkartoffeln schmecken überraschend süß, was an ihrem hohen Zuckergehalt liegt. Gleichzeitig sind sie aber wahre Vitamin- und Mineralstoffbomben – also immer her damit!

Wenn die Zeit mal wieder knapp ist gibt es schnelle Süßkartoffel-Spalten aus dem Ofen. Dazu passen herrliche Dips auf Sauerrahm-, Joghurt oder Topfenbasis oder eine würzige Erdnuss-Sauce.

Einkaufsliste: 

  • 2 Süßkartoffeln
  • Walnussöl
  • Erdnuss-Mus
  • Sojasauce
  • Honig
  • Curry, Muskatnuss, Rosmarin, Salz und Pfeffer

Für eine Portion nehme ich üblicherweise zwei Süßkartoffeln. Diese werden geschält und in gleich große Spalten geschnitten. Dann fülle ich eine Auflaufform mit ein bisschen Öl und schwenke die Süßkartoffeln darin, so dass sie gleichmäßig mit Öl bedeckt sind. Gewürzt wird ganz nach Belieben. Ich streue gerne Rosmarin, Curry und Muskat über die Süßkartoffeln. Und natürlich ein bisschen Salz und Pfeffer. Die Mischung nochmal kurz schwenken und die Gewürze auf allen Stücken verteilen und schon geht’s ab damit in den Ofen. Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze brauchen die Süßkartoffeln ca. 20 bis 25 Minuten um schön weich zu werden. Wer mag, kann in den letzten 5 Minuten auf Umluft umstellen – so werden sie außen noch ein bisschen knusprig.

Für die Erdnuss-Sauce vermische ich ca 4 EL Erdnuss-Mus mit 1 EL Waldnussöl, 1 TL Honig und 1 EL Sojasauce. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit Wasser strecken, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Generell gilt: die Sauce gut verrühren damit sich Mus, Öl und Sojasauce schön miteinander vermischen.

Die Süßkartoffeln auf einem Teller anrichten – als Hauptspeise oder Beilage (z.B. zu gebratenen Hühnerspießen) – und mit der Erdnuss-Sauce beträufeln. Mahlzeit!

Übrigens: Wusstet ihr schon, dass es auch Süßkartoffeln aus Österreich gibt? Wer die weite Reise der Knollen aus Südamerika nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann, greift  zur burgenländischen Batata!

*an*

 

 

2 Gedanken zu “Süßkartoffeln mit Erdnuss-Sauce

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s